Wer soll das bezahlen? Wer hat das bestellt?

von

von

Kommentare (1)

Kommentar-Feed

Bei anderen Sportarten braucht man keine Polizei ...

... und daher ist der Artikel in sich nicht schlüssig und kausal nicht nachzuvollziehen. "Schließlich ist es Aufgabe der Gesellschaft" = Zitat des Autors, dass nicht die Gesellschaft als Ganzes belastet wird, wenn doch nur ein gewisser Bereich die Probleme verursacht. Diese Gemeinschaft mit dem "Störenfried" hätte auf Dauer keinen Bestand und würde letztlich zum Ausschluss diesem führen.
Grundsätzlich bin ich für den Sport, den Erhalt von Sportstätten, der Unterstützung des Ehrenamtes in den Vereinen, der Sportkultur, der Förderung von Sportlern, -Jugend und -vereinen, jedoch gibt es bei KEINER anderen Sportart (und das ist noch nicht einmal die erfolgreichste Sportart der Nation Deutschland) diese Diskussionen. Es sollte auch weiterhin den Familien möglich sein ohne Angst oder Bedenken mit ihren Kindern ein tolles Fußballspiel zu sehen...des Sports wegen!
Die Verantwortung eines Vereins an der eigenen Außenwirkung einfach plakativ wem anderes zuzuschreiben, macht sich der Autor hier sehr einfach. Als ob die Beamten vor Ort nicht auch lieber bei ihren Familien, oder als Spieler in ihrem Verein tätig, oder selbst als Zuschauer beim Fußballspiel wären?!
Wenn der Verein endlich mal adäquate Personenkontrollen in Auftrag geben würde (damit wirklich keine Pyrotechnik gezündet wird und und und), seine Hausregeln strafft (Alkoholverbot im Stadion) und unverzüglicher Ausschluss gewaltbereiter "Fans", wäre vielleicht beiden Seiten schon geholfen. Denn WARUM? sollte ich als Steuerzahler dafür einstehen, wenn es bei allen anderen Sportarten friedlich zugeht?

ProSport vor 26 Tagen