„Eine gute und souveräne Etappe“

Tags

Kommentare (1)

Kommentar-Feed

Wellemeyer vs. Jochymski

Den Teil mit Wellemayer hätten Sie sich sparen können. Ich habe in Potsdam als Hospitantin mehrere Male mit ihm und dem restlichen ehemaligen Magdeburger Team gearbeitet, und wurde als Magdeburgerin nicht nur freundlich aufgenommen, ich habe ihre positiven und wohlwollenden Erinnerungen und Gefühle für Magdeburg selbst erleben dürfen - das ging vom Assistenten über Schauspieler, Dramaturgen bis hin zu Wellemeyer persönlich. Sich jetzt hier persönlich über ihn zu inszenieren ist zudem insofern fraglich, als unter Wellemeyer das Theater(er)leben in Magdeburg wesentlich interessanter und anspruchsvoller war als unter Stone oder Jochymski. Die Art und Weise seines Weggangs mag man deuten, wie man lustig ist, letztlich war es ein Verlust für unser Theater, den Stone/Jochymski nicht ausgleichen konnten.

Juliane vor mehr als 4 Jahren