Alexander Fehling: „Die Erkenntnis war ziemlich schockierend“